Zulassungsinformation

Zulassung Neuwagen

Benötigte Unterlagen:

Dokumente

Zulassung Gebrauchtwagen

Benötigte Unterlagen:

Dokumente

Saisonzulassung

Ein Fahrzeug muss nicht das ganze Jahr über angemeldet sein. Für Fahrzeuge, die nur in einer bestimmten Jahreszeit benutzt werden, kann sich eine Saisonzulassung rechnen. Der Fahrzeughalter kann selber entscheiden, für welche Monate das Fahrzeug für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen werden soll. Zu beachten ist, dass der Zeitraum für eine Saisonzulassung mindestens zwei und maximal 11 Monate betragen muss. Die Zulassung beginnt immer am ersten, und endet am letzten Tag eines Monats. Der Zeitraum wird auf der Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein) und auf dem Nummernschild vermerkt. Bei einer Änderung des Saisonzeitraums müssen daher auch die Kfz-Kennzeichen ausgetauscht werden. Die Dauer der Zulassung wird am rechten Ende des Nummernschilds eingeprägt. Die Kombination aus Buchstaben und Zahlen darf bei Saisonkennzeichen nicht mehr als sieben Zeichen (einschließlich des Ortskürzels) betragen. Während der Ruhepause (außerhalb des Saisonzeitraums) darf das Fahrzeug nicht im öffentlichen Straßenverkehr fahren oder parken und muss auf einem Privatgrundstück stehen.

Kurzzeitkennzeichen während der Ruhepause: Wird das Fahrzeug während der Ruhezeit, also außerhalb des Saisonzeitraums benötigt, kann eine Kurzzeitzulassung beantragt werden.

Wichtig: Zu beachten ist, dass auf der Versicherungsbestätigung (EVB-Nummer) der richtige Saisonzeitraum angegeben ist.

Benötigte Unterlagen: Es werden die gleichen Unterlagen benötigt, wie bei einer normalen Zulassung.

Dokumente

Zulassung Oldtimer (H-Kennzeichen)

Fahrzeuge, die älter als 30 Jahre sind, können steuerliche Vergünstigungen bekommen und mit einem historischen Kennzeichen gefahren werden. Das Oldtimer-Kennzeichen endet auf “H”. Die Kombination aus Buchstaben und Zahlen darf bei H-Kennzeichen nicht mehr als sieben Zeichen (einschließlich des Ortskürzels) betragen.

Benötigte Unterlagen: Es werden die gleichen Unterlagen benötigt, wie bei einer normalen Zulassung.

Wichtig: Bei der Erstzulassung als Oldtimer muss zusätzlich ein Gutachten § 21 c StVZO vorgelegt werden.

Dokumente

Rote Kennzeichen für Oldtimer: Rote Kennzeichen können für die Teilnahme an Brauchtumsveranstaltungen (Veranstaltungen, die der Pflege des  kraftfahrzeugtechnischen Kulturgutes dienen) ausgegeben werden.

Kurzzeitzulassung

Für Überführungs- oder Probefahrten können Kurzzeitkennzeichen beantragt werden. Die Kurzzeitkennzeichen sind fünf Tage gültig und nur für Fahrten innerhalb Deutschlands zulässig. Am rechten Ende des Kurzzeitkennzeichens ist auf einem gelben Feld das Ablaufdatum des Kennzeichens geprägt. Kurzzeitkennzeichen können nur für abgemeldete Fahrzeuge beantragt werden. Das Fahrzeug kann frühestens zum nächsten Werktag nach der Außerbetriebsetzung eine Kurzzeitzulassung bekommen. Für Fahrzeuge mit einer Saisonzulassung darf während der Ruhezeit eine Kurzzulassung beantragt werden.

Ein Kurzzeitkennzeichen kann entweder in dem Zulassungsbezierk beantragt werden, in dem der Antragsteller seinen Wohnsitz hat, oder in dem sich das Fahrzeug befindet. In diesem Fall muss für die Kurzzeitzulassung ein Standortnachweis erbracht werden.

Benötigte Unterlagen:

  • Fahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil 1) Original oder Kopie
  • Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil 2) Original oder Kopie
  • ggf. TÜV-Bericht als Original oder Kopie
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • EVB-Nummer für eine Kurzzeitzulassung

In den meisten Zulassungsstellen dürfen die Fahrzeugpapiere für eine Kurzzeitzulassung in Kopie vorliegen.

Zulassung eines Anhängers

Es werden die gleichen Unterlagen benötigt, wie bei einer normalen Zulassung. Jedoch wird nur ein Kennzeichen benötigt. Eine Bescheinigung der Abgasuntersuchung (AU) ist nicht notwendig.

Dokumente

Fahrradträger

Wenn das hintere Kfz-Kennzeichen durch einen Fahrradträger verdeckt wird, muss ein zusätzliches Kennzeichen an dem Fahrradträger angebracht werden. Das Kennzeichen wird nicht gesiegelt (kein Landessiegel und keine HU-Plakette).